Superbanner
 

Verband der deutschen Musikproduzenten (Mpag)

Verband/Organisation


Mike P. Heisel

Mike P. Heisel Großansicht

Geboren: 06.02.1959


Biografie
Mike P. Heisel, hatte 1984 den Einstieg bei CBS Schallplatten GmbH in Frankfurt. Er verantwortete zunächst den Bereich Dance-Promiotion und wechselte dann als Manager Dance & Black music in das Product-Management. In dieser Funktion initiierte und etablierte er 1985 mit dem Dance Pool Label das erste europäische Label einer Major-Company für Dance Music. 1987 gründete er zusammen mit Luca Anzilotti, Michael Münzing und Matthias
Martinsohn das Dance Label Logic Records. Bis zu seinem Ausscheiden 1989 war er dort als geschäftsführender Gesellschafter für die Gesamtleitung des Unternehmens zuständig. Zu den Signings gehörten Künstler wie Moses Pelham, Rico Sparks und Snap!.

1989 wechselte Mike P. Heisel in der Funktion Marketing Manager Rock Pop International zu Sony Music (ehemals CBS). Zu den betreuten Künstlern gehörten u.a. Michael Jackson, Bruce Springsteen, Mariah Carey, Billy Joel, Ozzy Osborne, Gloria Estefan, Celine Dión und Patricia Kaas. Im Zuge interner Umstrukturierungen wurde Mike P. Heisel 1993 zusätzlich die Leitung des Labels Dance Pool übertragen. In dieser Funktion war er wesentlich in die A&R Arbeit bei Culture Beat sowie beim Signing von Jam & Spoon involviert. Als Sony Music ihre Geschäfte auf drei Repertoire-Divisionen verteilte, wurde Mike P. Heisel Mitte 1996 Marketing Director & Deputy Managing Director des Labels Columbia Records. 1997 wechselte Mike P. Heisel als Vice President Marketing & A&R/Deputy Managing Director zur Intercord Tonträger GmbH, einem Tochterunternehmen der EMI plc.. Ende 1997 trat Mike P. Heisel dann die Nachfolge von Herbert Kollisch als Geschäftsführer/Managing Director an der Spitze des Unternehmens an. Er verantwortete die Abschlüsse langfristiger Verträge mit Topseller-Acts wie PUR, Faithless, Reinhard Mey und Prodigy sowie erfolgreiche Neu-Akquisitionen mit den Signings von Superstar Recordings und Overdose (DJ Sakin & Friends, Hypetraxx). Die Chart- und Verkaufserfolge sowie Marktanteile der Intercord wurden unter Mike P. Heisel gesteigert. Neben kontinuierlichen Erfolgen im Singlesegment konnten fünf Nr.1 Positionen im Longplaybereich in Deutschland sowie internationale Charterfolge in Europa, UK und Asien mit lokalen Signings (u.a. Blue Nature und DJ Sakin & Friends) erzielt werden. Von 31. März 1998 bis zu seinem Ausscheiden am 31. März 2000 war Heisel zusätzlich zum Managing Director der EMI Group Germany bestellt.

Im April 2000 verantwortete Mike P. Heisel als Gründungsmitglied die Gründung der Music@liens AG und fungierte als Vorstand Content und später als Vorstandsvorsitzender/CEO des Unternehmens. Music@liens avancierte zu einer der meist frequentierten Musik-Sites in Deutschland und belegte in der deutschen Jahresauswertung 2000 Position 5. Neben seiner Tätigkeit bei der Music@liens AG hat sich Mike P. Heisel als selbständiger Artist- und Medienberater betätigt. Schwerpunkte der Medienberatung lagen bei Internet, Broadband, TV und Radio. Für Künstler aus Musik, TV und Film umfasste die Beratung Management- und Businessbelange. Nach seinem Ausscheiden bei der Music@liens AG in 2002 baute Mike P. Heisel seine Beratertätigkeiten aus und ist heute mit seiner Agentur CMC selbständiger Medien- und Musik-Manager. In dieser Funktion hat er im Frühjahr 2003 die Gründung des Verbandes der deutschen Musikproduzenten e.V. initiiert und fungiert als Vorstandsvorsitzender. Auf gemeinschaftliche Initiative der gesamten deutschen Musikwirtschaft und mit der Unterstützung der deutschen Kultur-Staatsministerin Christina Weiss wurde im Dezember 2003 die German Sounds AG gegründet. Ziel von GermanSounds ist die Bewerbung des Musikstandortes Deutschland und die Erschließung ausländischer Märkte. Herr Heisel wurde im Januar 2004 zum Aufsichtratsvorsitzenden German Sounds AG gewählt.
Ehemalige Positionen
Hobbies
Musik, Pferde, Tennis
Kontakt
Newsarchiv

News

mehr News

Musikcharts

Unser kostenloses Angebot

Programmplaner

Kalender

  • Aug. 24

    Pop-Kultur 2022

    Berlin
  • Sep. 01

    Physical Media World Conference

    Offenbach am Main
  • Sep. 02

    IFA Internationale Funkausstellung Berlin 2022

    Berlin
  • Sep. 06

    Musikwirtschaftskonferenz - Forum Musikwirtschaft

    Berlin

MusikWoche livepaper ®